RLZ Biel und Region

CRP Bienne et région

Sport-stadt Sport-Kultur Ryf Zahnartzt Sport Clinic

Geräte

Handgeräte

In der RG wird mit den fünf Handgeräten Seil, Reifen, Ball, Keulen und Band gearbeitet.

Seil

Das Seil ist aus Hanf oder synthetischem Material. Die Länge muss der Gymnastin angepasst sein. Die Enden haben keine Griffe und können maximal 10 cm mit rutschfestem Material umwickelt werden.

Reifen

Der Reifen ist aus Holz oder synthetischem Material, Innendurchmesser 80 bis 90 cm, Gewicht mindestens 300 g. Verschiedene Profile (rund, viereckig, oval, rechteckig usw.)

Ball

Der Ball ist aus Gummi oder synthetischem Material, Durchmesser 18 bis 20 cm, Gewicht mindestens 400 g. Grosse figurartige Zeichnungen sind nicht erlaubt, nur geometrische Zeichnungen sind erlaubt.

Keulen

Die Keulen sind aus Holz oder synthetischem Material, flaschenähnlich, Länge 40 bis 50 cm, Gewicht mindestens 150 g pro Keule.

Band

Das Band ist aus Satin oder ähnlichem Material, nicht gestärkt, Breite 4 bis 6 cm, Länge mindestens 6 m, Gewicht ohne Stab mindestens 35 g. Der Stab ist aus Holz oder synthetischem Material, Länge 50 bis 60 cm, Durchmesser höchstens 1 cm.

Der Weg zur Spitzengymnastik

Die Rhythmische Gymnastik (RG) ist eine wettkampfbetonte und leistungsorientierte Weiterentwicklung der Gymnastik nach Wertungsvorschriften des Internationalen Turnerbundes FIG. Die RG wird als eine Mischung von Kunst und Sport bezeichnet.

Die Wettkämpfe werden in zwei Arten ausgetragen: Dem Einzel-Vierkampf und dem Gruppenwettkampf. Im Einzelwettkampf werden von jeder Gymnastin vier Übungen mit vier der fünf Handgeräte (Seil, Reifen, Ball, Keulen, Band) geturnt. Eine Gruppenübung wird von fünf Gymnastinnen ausgeführt. Sie zeigen zwei verschiedene Darbietungen mit einem oder zwei verschiedenen Handgeräten. Die Handgeräte werden alle zwei Jahre nach den Europameisterschaften gewechselt und vom Internationalen Turnerbund FIG vorgeschrieben.

Um in der Rhythmischen Gymnastik international vorne dabei zu sein, wird von der Gymnastin viel Eleganz, Leichtigkeit, Beweglichkeit, Körper- und Bewegungsbeherrschung verlangt. Als Grundschule ist eine konsequente Körperbildung auf Ballettbasis unerlässlich. Manche der weltbesten Gymnastinnen könnte man ohne weiteres als Ballerinen bezeichnen, so ausdrucksstark und ästhetisch wirken ihre Bewegungen.